• Wimpernverlängerung Berlin professionelle und dauerhafte


Geschichte der Wimpernverlängerung

Von je her zählte die Verschönerung des Aussehens zu einer der beliebtesten Beschäftigungen der Frauen — unabhängig von den Ländern und Traditionen. Wimpernverlängerung hat eine lange Entwicklungsgeschichte. Die Betonung der Augen der Frau war immer von großer Bedeutung, da wir insbesondere durch unsere Augen Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen und unsere Gefühle den Menschen des anderen Geschlechts vermitteln. Um den Augen mehr Ausdrucksstärke und dem Blick mehr Anziehungskraft zu verleihen, haben Frauen ihre Augen mittels pflanzlicher Säfte und Öle, verschiedenen Minerale und anderen Materialien betont. Im Laufe der Zeit schenkte man auch den Wimpern die Aufmerksamkeit: Frauen haben angefangen, dünne und kurze Wimpern zu tuschen, um diese optisch zu verlängern und dichter zu machen. Durch eine starke Nachfrage hat sich eine neue Branche des Make-ups entwickelt — falsche Wimpern.



Falsche Wimpern haben eine Reihe von Vorteilen:


- Sie geben den Wimpern eine gewünschte Länge und Dichte, runden das Gesichtsmake-up ab und verschaffen einen femininen Look;
- Die Kosten für Mascara und andere Mittel für die Verlängerung der Wimpern bleiben erspart;
- Der Zeitaufwand für das Schminken wird verringert.



Der Grundstein für falsche Wimpern wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts von dem berühmten Kosmetiker Max Factor gelegt. Falsche Wimpern waren seine Erfindung, welche er 1927 zum ersten Mal für das Make-up der Schauspielerin Phyllis Haver für das Musical "Chicago" benutzt hat. Der Effekt der falschen Wimpern war fantastisch und die Idee von Max Factor hat sich erfolgreich in der Filmwelt etabliert.



Am Anfang der Entwicklung der Wimpernkunst wurden für die Herstellung der falschen Wimpern Fransen benutzt, welche auf einen dünnen Faden aufgeklebt und dann an Wimpernkranz entlang appliziert wurden. Solche Wimpern waren die Vorgänger der heutigen künstlichen Wimpern, welche aus Naturhaar, Naturfeder oder spezieller synthetischer Faser hergestellt werden. Heutzutage sehen falsche Wimpern ganz natürlich aus und sind für alle bezahlbar. Die ersten künstlichen Wimpern waren lediglich das Abzeichen von Prominenten und Filmstars, außerdem haben solche Wimpern bei einer aufmerksamen Betrachtung ihren künstlichen Ursprung gezeigt und deswegen eine weitere Verbesserung benötigt.



In den 50-er Jahren sind beim Aussehen und den Kosten der künstlichen Wimpern die gewünschten positiven Veränderungen eingetreten, was jedoch auf deren Massenpopularität keinen Einfluss gemacht hat. Künstliche Wimpern wurden immer noch nur in der professionellen Visagistik und Filmindustrie verwendet.



Am Anfang des 21. Jahrhunderts wurde eine neue Art der künstlichen Wimpern entwickelt, welche in ihrer Weichheit und ihrem Aussehen mit den Naturwimpern exakt übereingestimmt haben. Die neue Technologie der Wimpernverlängerung hat es ermöglicht, die Wimpern in Büscheln anzubringen, das heißt auf eine Stelle wird mehr als eine Wimper appliziert. Diese Neuheit ist unter Frauen sehr populär geworden, da diese Wimpern im Gegensatz zu den älteren Variationen über eine längere Tragedauer verfügt haben.
Nachdem diese einfache kosmetische Behandlung von Kosmetikern schnell erlernt wurde, konnte man diese in vielen Schönheitssalons durchführen lassen. Künstliche Wimpern sind seitdem einfach zu kaufen, sodass man diese mit Hilfe einer angelegten Anleitung selbst anbringen kann.



Der Aufschwung der Wimpernverlängerung ist mit dem 21. Jahrhundert gekommen, als in Japan eine der Naturwimper ähnliche künstliche Wimper entwickelt wurde. Die neuen Wimpern haben einen stabilen festen Ansatz und eine dünne Spitze. Die neue Methode besteht darin, dass jede künstliche Wimper einzeln auf eine Naturwimper appliziert wird, was trotz einer längeren Behandlungsdauer einen ausgezeichneten und einzigartigen Effekt verschafft. Seitdem diese Technologie von japanischen Visagisten Shu Uemura 2003 entwickelt wurde, verschönern viele Stars gerne ihr Make-up mit den trendigen voluminösen Wimpern. Es ist anzumerken, dass der neue Trend aus Japan stammt, dem Land, wo Frauen von je her viel Wert auf weibliche Schönheit und Schminke gelegt haben. Die Verlängerung der Wimpern war immer ein wichtiges Element des Schminkens, da asiatische Menschen üblicherweise kurze, circa 6 mm lange Wimpern haben.



Zum Schluss sollte hinzugefügt werden, dass die Geschichte der Wimpernverlängerung damit nicht endet. Moderne Technologien entwickeln sich ständig weiter, und wir stehen vor weiteren fortschrittlichen Ideen zur Perfektionierung des Aussehens, da Schönheit und Perfektion jenes sind, wonach jede Frau strebt!